So genießen Sie den Tanqueray Gin

Die grüne Flasche bei dem Tanqueray Gin soll etwas an den Cocktailshaker erinnern und aus der Bar Szene ist der Gin schon längere Zeit nicht wegzudenken. Der Gin blickt auf eine lange Tradition zurück und sie begann schon im Jahr 1830. Der Gin wurde wie viele weitere Destillieren schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts gegründet. Gegründet wurde die Tanqueray Destillery bei dem Londoner Stadtteil Bloomsbury.

Was ist für den Tanqueray Gin zu beachten?

Die noch relativ junge Brennerei hatte schon nach wenigen Jahren den Fokus auf den Export gesetzt und es wurde exportiert zu der britischen Kolonie. Der Gründer ist im Jahr 1868 gestorben, doch die Strategie wurde beibehalten. Besonders in den USA handelte es sich dann um eine der bekanntesten Gin-Marken. Mit dem beliebten Gin-Hersteller Gordon`s gab es die Fusion im Jahr 1898. In der heutigen Zeit gehört Tanqueray zu dem internationalen Spirituosenkonzern Diageo. Heute wird der Gin überwiegend in London produziert und dies in Schottland. London Dry ist nicht eine Herkunftsbezeichnung, sondern es handelt sich um eine Gin-Sorte, die auch nach gewissen Maßgaben herzustellen ist. Es dürfen nicht Süßungsmittel und Farbstoffe hinzugegeben werden und nach der Destillation sind auch Aromastoffe verboten. Bei 37,5 Prozent liegt der Mindestalkoholgehalt.

Wichtige Informationen zu dem Tanqueray Gin

Mit dem Mindestalkoholgehalt hat die bekannte Abfüllung von dem Tanqueray Gin kein Problem und abgefüllt wird der Gin sogar mit 47,3 Prozent. Eine gewisse Zeit lang gab es den Gin auch mit 40 Prozent. Die Marke hat noch weitere Gins im Angebot wie Flor de Sevilla oder No. 10. Es gibt auch durchaus teure und limitierte Sondereditionen. Zu der Herstellung gibt es aktuell noch ein großes Schweigen, es sind allerdings auch einige Details bekannt. Genutzt werden beispielsweise als Botanicals Angelikawurz, Süßholz, Koriander oder Wacholder. Mit Sicherheit könnten auch Schalen von Zitrusfrüchten enthalten sein. Durch Mazeration wird das Aroma erhalten und laut Angaben des Herstellers erfolgt die vielfache Destillation für den Tanqueray Gin. Für die Nasen ist der Geruch von dem Gin überraschend mild und dies wird durch den hohen Alkoholgehalt zunächst weniger erwartet. Zu riechen sind Schalen von Orangen und Zitronen, Wacholder, Anis und Süßholzwurzel. Bei dem Geruch gibt es keine besonderen Highlights, doch er ist harmonisch. Der Geschmack im Mund ist moderat, doch der hohe Gehalt an Alkohol wird wahrgenommen. Der Tanqueray Gin ist eine sehr gute Basis für viele Cocktails und optimal geeignet für Gin Tonic. Am besten werden die Aromen von dem Tanqueray Gin mit einer Zitronenspalte, Eis und Tonic genossen.