Archiv für den Tag: November 22, 2018

Laufkatzen ein Teil des Krans

Die meisten Menschen werden nicht wissen, was eine Laufkatze ist und das ist gar nicht weiter schlimm. Schließlich kommt der Begriff wohl eher den Kranführern bekannt vor und selbst die Kollegen wissen ihn. Denn Laufkatzen sind ein Teil eines Krans, welcher sich vorne anbringen lässt und entsprechend die Lasten trägt und verschiebt. Üblicherweise werden Laufkatzen als Krankatzen bezeichnet, welche als das bewegliche Teil am Kran selber zu erkennen ist. Beispielsweise dieses, welches an dem Ausleger zu finden ist. Das ist die bekannte Laufkatze, welche für den Kranführer eine Art verlängerter Arm ist, um mittels Seilzug und Kettenzug die jeweiligen Schubkarren, Bauteile & Materialien auf dem Bau entsprechend zu heben.

Laufkatzen sind nicht für den privaten Einsatz gedacht

Selbstverständlich sind die Krankatzen deutlich größer und dadurch nicht für den Einsatz zu Hause geeignet. Sie sind ausgesprochen kostspielig für den privaten Gebrauch und dazu kommt, dass sie natürlich für Baustellen & Co geeignet sind. Hier kommen einschienen Laufkatzen zum Einsatz oder Laufkatzen, welche auf dem zweischienen System basiert. Sie werden an den Auslegern angebracht und können von dort aus die jeweiligen Materialien von A nach B transportieren. Hinzu kommend, dass die Laufkatze mit Harken, Seilzug oder Kettenzug funktioniert, sodass auch hier noch variable Varianten zu finden sind, damit gerade schwere Materialien und Werkzeuge sowie Maschinen auf dem Bau vereinfacht transportiert werden können.

Klicken Sie weiter: https://hebetechnik-experte.de/laufkatzen/

Laufkatzen gehören bei Baustellen zum alltäglichen Bild dazu

Eines ist sicher, auf Baustellen werden in aller Regel Krane benötigt und diese benötigen was? Richtig die Laufkatzen. Denn diese sind mit unterschiedlichen Belastungsgrenzen versehen und je nach Zugkraft können sogar Maschinen, kleine Bagger und Ausrüstungen sowie Materialien von Zement über die einfache Schubkarre transportiert werden. Dafür ist die Laufkatze samt Ausleger am Kran verantwortlich und garantiert, dass alle Materialien, Werkzeuge sowie Maschinen schnell griffbereit sind. Man stelle sich nur vor, wenn ein Bagger mit 500 Kilogramm transportiert werden müsste, wie viel Anstrengung und Manneskraft da notwendig wären. So macht es die Krankatze samt Kran ganz einfach.

Wer sich schon immer gefragt hat, wie die Ausleger am Kran und mit Seilzug, Kettenzug oder Harken heißen, der weiß jetzt die Antwort. Es sind die Laufkatzen, welche am Kran für die Kraft und Arbeit stehen, um Materialien jeglicher Art sowie Werkzeuge und Maschinen transportieren zu können. Damit ist sicher, dass ohne diese Krankatze auf der Baustelle wahrlich nichts geht und deswegen ist sie auch eigentlicher zu finden. Es lohnt sich, bei Baustellen mit Kranführer mal genauer auf den Kranausleger zu achten.